Ein Holzkasten, einige wenige Knöpfe und zwei Metallstäbe, zwischen denen ein elektronisches Feld entsteht: Das Theremin – erfunden 1919 von einem russischen Physikprofessor. Der Musiker greift in dieses elektronische Feld; mit der einen Hand variiert er die Tonhöhe, mit der anderen die Lautstärke. Wieslaw Pipczynski ist weltweit einer der wenigen Künstler, die dieses Instrument noch spielen.

Musik


Aus dem "Taufrisch"-Programm: "Herbstgedanken"


Musik vom Filmabspann "Endsieg"